Categories
Magazin

Wir haben es in der Hand – wie feinste Mikrogefäße uns gesund halten

Lebensfreude, geistige und körperliche Kraft – das ist die Basis, um jeden Tag zu genießen und Ideen oder Projekte zielgerichtet nach vorn zu bringen. Dafür brauchen wir vor allem eins – Gesundheit.

Die Medizin weiß heute, dass wir so gesund durchs Leben gehen wie unsere Gefäße fit sind. 74 Prozent unseres Blutkreislaufs sind Mikrogefäße, in denen sich der Stoffaustausch zwischen unseren Zellen und dem Blut abspielt. Sauerstoff, Nährstoffe, Vitamine und Mineralien, aber auch Wirkstoffe von Medikamenten oder Infusionen gelangen über diese Gefäße in jede Zelle von Kopf bis Fuß. Eine gesunde Versorgung ist die Voraussetzung, dass unser Körper seine Aufgaben erfüllen kann – z.B. Viren und Bakterien bekämpfen, Zellen auf- und abbauen, Signale übermitteln, Hormone bilden.

Ab dem Alter von etwa 30 Jahren können Störungen in der Versorgung auftauchen. Auch Krankheiten, Umweltgifte oder Mikroplastik zählen zu den Faktoren, die dieser funktionierenden Durchblutung bis in die allerkleinsten Gefäße (der sogenannten Mikrozirkulation) zusetzen. Die Folge der schlechteren Zellversorgung reichen von Energieverlust, Leistungseinbußen bis zu Schmerzen und unterschiedlichsten Beschwerden.

Krankheiten kommen nicht von heute auf morgen

Ernsthafte Krankheiten entwickeln sich innerhalb von zehn bis 15 Jahren. Die American Health Association, die vielleicht weltweit wichtigste Organisation zum Thema Gefäßgesundheit, schreibt: „Die Erkrankungen der kleinen Gefäße sind der Ausgangspunkt von großen Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes, Schlaganfall, Herzinfarkt, Demenz und weiterer Erkrankungen des Gehirns…“ Das Fatale daran ist: wir merken lange nichts davon. Wenn dann erste Symptome wie Müdigkeit oder Antriebslosigkeit auftauchen, ignoriert so mancher diese einfach. „Ich müsste mal wieder Urlaub machen oder ein Wochenende durchschlafen“, heißt es dann vielleicht.

Viele von uns werden erst aktiv, wenn sich die Warnsignale nicht mehr überhören lassen, sich Schmerzen oder Funktionsstörungen einstellen. Oft ist unser Körper dann schon sehr lange in Not – und möglicherweise geschädigt.

Verantwortung für unsere Gesundheit übernehmen – und unsere Gefäße auf Trab bringen

Ergänzend zu einer gesundheitsbewussten Lebensweise trägt eine physikalische Gefäßtherapie zur Verbesserung der aktiven Gefäßgesundheit bei und unterstützt damit nachhaltig körpereigene Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse.

Die BEMER physikalische Gefäßtherapie begleitet schulmedizinische Behandlungen und wird weltweit von Ärzten, Heilpraktikern und Therapeuten eingesetzt. Immer mehr AnwenderInnen, die kontinuierlich ihre Gesundheit erhalten und Selbstheilungskräfte stärken möchten, nutzen das System präventiv zu Hause.

Gestörte Mikrozirkulation (Versorgung der Körperzellen über Mikrogefäße) – so macht sie sich unter anderem bemerkbar:

  • nachlassende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
  • überdurchschnittliche Müdigkeit
  • Akute und chronische Schmerzen (z.B. Migräne, Rückenschmerzen)
  • Bluthochdruck
  • Herzerkrankungen
  • gestörte Organfunktionen (z.B. Nieren, Leber)
  • chronische Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes oder Fettstoffwechselstörungen
  • schwaches Immunsystem
  • wiederkehrende Infekte
  • ständig kalte Füße und Hände
  • Appetitlosigkeit
  • erhöhte Stressanfälligkeit
  • verlangsamte Regenerationsprozesse
  • Durchblutungsstörungen
  • Schlafstörungen

Prävention für mehr Gesundheit. Das heißt u.a.:

  • Immunsystem stärken
  • Heilungsprozesse beschleunigen
  • schulmedizinische Behandlung stützen
  • mehr Energie und Lebensqualität

Bei einem gesunden Menschen erfolgt die Kontraktion in den Mikrogefäßen etwa 30-mal in zehn Minuten. Bei einem chronisch Kranken (z.B. Diabetiker) erfolgt diese in manchen Fällen nur noch einmal in zehn Minuten. Die Folge: Weniger Sauerstoff und weniger Nährstoffe für unsere Zellen, die ihre Aufgaben gar nicht mehr oder nur noch unzureichend erfüllen können.

Lust auf mehr? Interessierte sind herzlich zu einer spannenden Reise in den menschlichen Körper eingeladen. Mehr Infos zu kostenlosen Online-Vorträgen bei Gabriele Brähler unter info@braehler-communications.de oder 0176 / 10 35 25 54.

Auf eine stabile Gesundheit und viel Lebensfreude – wir haben es in der Hand.

Gabriele Brähler unternahm mit uns am 16.12.2020 im fünften deutschen Online-Meeting des Sustainetwork einen Ausflug in die Welt der Gesundheit und stellte die Möglichkeiten der physikalischen Gefäßstimulation vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.